Schon 3 Monate vor der Aktion haben sich 429 Menschen angemeldet

Das ist mehr als ein Viertel der benötigten 1616 Menschen, die mit Namensschild eines der KZ-Häftlinge der ehemaligen Adlerwerke gedenken wollen. Die Teilnehmer*innen kommen aus allen gesellschaftlichen Bereichen in Frankfurt und Umgebung.

 Gewerkschaftschaftsmitglieder, Mitglieder von Kirchengemeinden, Menschen aus dem Gallus, Lehrer*innen, Schüler*innen und Eltern. Auch Gruppen aus Wohnprojekten, Student*innen, Professor*innen und Künstler*innen sind dabei sowie Stadtverordnete, Landtags- und Bundestagsabgeordnete und Ortsbeirät*innen.

Alle hoffen, dass bis zum 19. März 2022 diese große Gedenkaktion zustande kommt.

Bitte machen Sie die Gedenkaktion 1616 KZ-Häftlinge Ihren Leser*innen bekannt. Sie wird in Kooperation mit der Gedenkstätte "Geschichtsort Adlerwerke. Fabrik, Zwangsarbeit, Konzentrationslager" durchgeführt, die im Frühjahr 2022 eröffnet wird.

Anmeldung: gedenken@lagg-ev.de

Pressemitteilung, 16. Dezember 2021